Neues von VAMED

Symbolischer Spatenstich für den Neubau des Laborzentrums am UKSH, Campus Kiel
Für VAMED hat im UKSH-Projekt eine weitere wichtige Etappe begonnen: Heute haben Finanzministerin Monika Heinold und Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), den Startschuss für die Errichtung des neuen Laborzentrums am Campus Kiel gegeben.
Teilinbetriebnahme des Neubaus am Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow
Mit der Verlegung des ersten Patienten hat das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow das neue Bettenhaus der Chirurgie teilweise in Betrieb genommen. Nach Abschluss der letzten Arbeiten werden später dann auch Radiologie und Notaufnahme in den Neubau umziehen.
Neubau geschafft! Umbau läuft: UKSH eröffnet sein Klinikum der Zukunft am Campus Lübeck
Historischer Meilenstein am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein: Mit einer Feierstunde und einem Tag der offenen Tür hat das Klinikum der Zukunft am Freitag, 8. November 2019, am Campus Lübeck seine Pforten geöffnet. Mehr als 3.000 Gäste und Besucher, darunter 500 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, verschafften sich einen Eindruck vom neuen zentralen Klinikgebäude.
Neubau geschafft! Umbau läuft: UKSH eröffnet sein Klinikum der Zukunft am Campus Kiel
Historischer Meilenstein am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein: Mit einer Feierstunde und einem Tag der offenen Tür hat das Klinikum der Zukunft am Freitag, 16. August 2019, am Campus Kiel seine Pforten geöffnet. Mehr als 5000 Gäste und Besucher, darunter 700 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, verschafften sich einen Eindruck vom neuen zentralen Klinikgebäude.
VAMED und Sana-Kliniken feiern Richtfest in Biberach
Moderne Ausstattung, kurze Wege, vernetzte Strukturen: Mit dem Klinikneubau schaffen die Sana Kliniken im Landkreis Biberach die Basis für eine zukunftsweisende Patientenversorgung. Der Grundstein dafür wurde vor rund einem Jahr auf dem Baugelände gelegt; am Freitag, den 12. Juli konnte nun gemeinsam mit Mitarbeitern, Bauarbeitern sowie geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft das Richtfest gefeiert werden.
VAMED 2018 mit größtem Wachstum in der Unternehmensgeschichte
VAMED hat im vergangenen Jahr 38 Gesundheitseinrichtungen in Deutschland mit Schwerpunkt auf Rehabilitation und Pflege übernommen und durch weitere Firmenzukäufe sein Angebot bei High-End Dienstleistungen weiter verstärkt. Zugleich ist die VAMED im Umsatz auch organisch um 17 % gewachsen. In Summe erhöhte sich 2018 der konsolidierte Umsatz um 38 % auf 1,7 Mrd. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 45 % auf 110 Mio. Euro an. Dies bedeutete das größte Wachstum in der Unternehmensgeschichte und das 18. Rekordergebnis in Folge. > Zur Pressemitteilung der VAMED-Gruppe
04.04.2019
VAMED verstärkt Geschäftsführung in Deutschland
VAMED hat die Geschäftsführung in Deutschland um drei erfahrene Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Dienstleistungswesen verstärkt.
Grundstein für neues Zentralklinikum in Biberach gelegt
Rund vier Monate nach dem Spatenstich haben VAMED Deutschland und die Sana Kliniken Landkreis Biberach gestern den Grundstein für das neue Zentralklinikum gelegt, das künftig das Fundament für neue medizinische Maßstäbe in der Region bilden wird. Damit geht eines der bedeutendsten Projekte von Sana nun in die Rohbauphase. Bis Mitte 2020 soll das 370-Betten-Haus fertig gestellt werden und dann kurze Wege, vernetzte Strukturen, innovative Konzepte sowie maximalen Komfort und attraktive Arbeitsbedingungen ermöglichen.
Fresenius überträgt stationäres Reha-Geschäft von Fresenius Helios auf Fresenius Vamed
Fresenius ordnet das stationäre Reha-Geschäft im Konzern neu und schafft damit die Voraussetzungen für weiteres Wachstum von Fresenius Helios und Fresenius Vamed. Zum 1. Juli 2018 werden 38 Gesundheitseinrichtungen und 13 Service-Gesellschaften in Deutschland mit Schwerpunkt auf stationärer Rehabilitation und Pflege von Fresenius Helios auf Fresenius Vamed übertragen.
VAMED baut internationale Präsenz weiter aus
Der international führende Gesundheitsdienstleister VAMED hat 2017 mit einem EBIT von 76 Mio. Euro sein zwölftes Rekordjahr in Folge erzielt. Der Auftragseingang übertraf den Vorjahreswert um 8 Prozent und lag 2017 bei 1,1 Mrd. Euro. Neue Markteintritte gelangen der VAMED im vergangenen Jahr in Dänemark, Spanien, Äquatorial-Guinea, Sambia und Nepal. Bis 2020 will die VAMED ihre globale Präsenz von derzeit mehr als 80 auf 100 Länder erweitern. > Zur Pressemitteilung des VAMED-Konzerns
13.04.2018