Compliance

Der Erfolg eines Unternehmens hängt in einem hohen Maße von dem Ansehen ab, welches ein Unternehmen aufgrund seiner Leistungen, aber auch aufgrund seines Verhaltens im Geschäftsverkehr und den von ihm vertretenen Werten genießt. Als führende europäische Unternehmensgruppe in der Planung, Errichtung und dem Management von komplexen Gesundheitseinrichtungen sind unser Leitbild, unsere Werte und Handlungsgrundsätze wichtige Begleiter beim Erreichen unserer ambitionierten Ziele.

Es entspricht daher der Unternehmenskultur der VAMED-Gruppe, sich zur Einhaltung ethischer Mindeststandards im Verhalten sowohl gegenüber ihren Mitarbeitern als auch gegenüber ihren Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern zu bekennen.

VAMED Code of Conduct

Um diesen hohen Standard gewährleisten zu können, wurde ein konzernweites „Compliance-System“ geschaffen, das die Einhaltung aller (Selbst-)Verpflichtungen, wie sie im Unternehmensleitbild, vor allem im VAMED Code of Conduct festgelegt sind, sicherstellen soll.

Einen wichtigen Bestandteil dieses Systems bildet der innerhalb der VAMED-Gruppe etablierte Code of Conduct. Dieser Code of Conduct dient grundsätzlich als Leitfaden für die Einhaltung der ethischen Grundsätze und rechtlichen Verpflichtungen im Geschäftsverkehr und wird von der VAMED AG und deren Beteiligungsgesellschaften gemeinsam getragen.

Neben der Kodifizierung der Verhaltensregeln in Form des Code of Conduct wurde ein VAMED Corporate Compliance Office geschaffen, das unter anderem für die Schulung der Mitarbeiter sowie die Erstellung und Überwachung detaillierter Verhaltensrichtlinien zur Weiterentwicklung der Compliance Richtlinien verantwortlich ist.

Das VAMED Corporate Compliance Office setzt sich aus dem Chief Compliance Officer und vier Business Unit Compliance Officers (je einer für jede Leitgesellschaft) zusammen. Der Chief Compliance Officer wird vom Vorstand der VAMED AG ernannt, ist nur dem für Compliance zuständigen Vorstandsmitglied der VAMED AG gegenüber berichtspflichtig und an keine Weisungen seines disziplinären Vorgesetzten gebunden.

Auf Vorschlag des Chief Compliance Officers werden in jeder der vier Leitgesellschaften der VAMED-Gruppe Business Unit Compliance Officers von der jeweiligen Geschäftsführung eingesetzt, die ausschließlich dem Chief Compliance Officer gegenüber berichtspflichtig und an keine Weisungen ihrer disziplinären Vorgesetzten gebunden sind.

Dies gewährleistet eine kontinuierliche, unabhängige und konzernweite Überwachungs- und Prüfmöglichkeit des Corporate Compliance Offices im Hinblick auf etwaige Verstöße gegen den Code of Conduct innerhalb der VAMED-Gruppe, ergänzt durch regelmäßige Berichterstattungen an den Vorstand der VAMED AG über die laufende Entwicklung des etablierten „Compliance-Systems“, etwaige Verstöße und daraus resultierender, gesetzter Maßnahmen.

Das VAMED Corporate Compliance Office dient auch als konzernweite Informationsplattform für die Mitarbeiter der VAMED-Gruppe, die zur Einhaltung der im Code of Conduct zusammengefassten Verhaltensrichtlinien verpflichtet sind.