VAMED hat zum 2. November 2017 den Sterilgutdienstleister cleanpart healthcare und dessen Tochtergesellschaft INSTRUCLEAN erworben. Künftig werden sämtliche Sterilgutdienstleistungen der VAMED-Gruppe unter dem einheitlichen Namen INSTRUCLEAN angeboten.

Betrieb

Die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA) zählt zu den wichtigsten und zugleich sensibelsten Bereichen eines Krankenhauses. Sie schafft die Grundvoraussetzungen dafür, dass Patienten sicher, rasch und erfolgreich behandelt werden können. Denn ohne steriles Instrumentarium ist keine OP möglich. Die Sterilgutversorgung erfordert deshalb ein Höchstmaß an Hygiene, Präzision, Zuverlässigkeit und ein zunehmendes Spezialwissen. Angesichts neuer OP-Techniken wie der minimalinvasiven Chirurgie und zunehmend komplexeren chirurgischen Instrumenten steigen die Anforderungen an eine ZSVA kontinuierlich.

  • Qualitätsgarantie

  • Budgetsicherheit

  • Rechtssicherheit

 

Modernisierung

Um Medizinprodukte sicher und effizient aufbereiten zu können, bedarf es entsprechender Räumlichkeiten und einer modernen technischen Ausstattung. Eine optimale Raumaufteilung ermöglicht nicht nur ein Höchstmaß an Hygiene, sondern trägt auch dazu bei, Arbeitsprozesse zu standardisieren und zu optimieren. Gleiches gilt für Art und Umfang der technischen Ausstattung. Bei deren Planung achten wir daher auf einen hohen Automatisierungsgrad sowohl bei der Dokumentation als auch beispielsweise beim Be- und Entladen der Geräte.

  • herstellerunabhängige Planung und Errichtung

  • effiziente Prozesse und moderne Arbeitsplätze

  • innovative Finanzierungsmodelle für Investition und Betrieb

  • langfristige Sicherheit bei Kosten und Qualität

Siehe auch Systempartnerschaft und Servicegesellschaft

Ansprechpartner:
Dr. med. Klaus Steinmeyer-Bauer, Telefon 030 246269-111